Megatrends-Serie: Das Internet der Dinge

Your Guide to the Future

Welche Trends werden die B2B-Welt in Zukunft bewegen? Welche Technologien werden Branchen neu definieren? Welche Chancen und Herausforderungen werden sich ergeben?

Als B2B-Marktforscher beschäftigen wir uns ständig mit den aktuellen Trends, die die Zielmärkte unserer Kunden prägen. Durch unsere Arbeit in vielen verschiedenen Branchenvertikalen, wissen wir genau, mit welchen Themen sich die Marktführer auseinandersetzen und welche Trends für industrieübergreifenden Fortschritt sorgen werden.

Kalender_Guide to the Future

Genau von diesen Themen werden wir Ihnen in den nächsten Monaten in unserer Megatrends-Serie berichten.

 

Die komplette Serie ist auch als Tischkalender verfügbar.
Möchten Sie auch einen kostenlosen Kalender erhalten?

Was ist das Internet der Dinge?

Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung ist Ihnen der Begriff „Internet der Dinge“ bestimmt schon einmal begegnet. Das Internet der Dinge (englisch: Internet of Things, kurz IoT) ist der Sammelbegriff für eine globale Infrastruktur miteinander vernetzter Geräte, die sowohl mit Ihnen als auch untereinander über das Internet kommunizieren. Meist handelt es sich bei diesen Geräten um Alltagsgegenstände. Diese Gegenstände lassen sich anhand einer individuellen Internetadresse (IP-Adresse) vom Menschen oder von anderen intelligenten Geräten ansprechen.

Damit ist nicht gemeint, dass sich Ihr Mülleimer mit Ihnen über das Wetter unterhält. Stellen Sie sich stattdessen zum Beispiel ein System zur Anwesenheitssimulation in Ihrem Haus vor, das bei mehrtägiger Abwesenheit die Lampen an- und ausschaltet und Rollläden hoch- und runterfahren lässt, um etwaigen Einbrechern zu suggerieren, dass Sie anwesend sind. Oder einen Kühlschrank, der Ihnen automatisch mitteilt, dass die Milch alle ist, wenn Sie gerade einkaufen sind. Hört sich spannend an? Ist es auch!

Die Sensortechnik spielt eine besonders große Rolle im Internet der Dinge, da Bewegungsmeldungen, Füllstände und weitere Informationen, die smarte Geräte benötigen, oft von Sensoren erfasst werden.

Internet der Dinge

Welchen Einfluss wird das IoT haben?

Zahlreiche Prognosen deuten darauf hin, dass das Internet der Dinge eine der disruptivsten Innovationen des Jahrhunderts sein wird. Laut Statista werden bis 2025 ganze 75 Milliarden smarte (vernetzte, internetfähige Geräte) im Einsatz sein und der weltweite Umsatz des IoT-Marktes wird 10 Billionen US$ überschreiten.

Unsere Untersuchungen deuten darauf hin, dass das IoT in den nächsten 5 Jahren für 70% der Marketing- und Marktforschungsfachleute des B2B-Sektors ganz weit oben auf der Agenda stehen wird (Quelle: B2B International Marketing Survey 2018).

Welche Chancen bieten sich für B2B-Unternehmen?

Das Internet der Dinge liefert nicht nur interessante Anwendungen für Verbraucher – auch Unternehmen entwickeln zunehmend bahnbrechende Technologien, die Ihre Arbeitsvorgänge effizienter und produktiver gestalten.

Das Internet der Dinge ermöglicht es Unternehmen, erhebliche Datenmengen mit Hilfe von Sensoren zu erfassen, die dazu verwendet werden können, genaue Echtzeitinformationen bereitzustellen, die vielfältig verwendet werden können. Zum Beispiel:

  • In der Verfolgung von Kundenaufträgen und Lieferungen
  • In der Optimierung der Produktnutzung
  • In der Produktinstandhaltung und Vorhersage des Wartungsbedarfs
  • In der Ermittlung und Erfüllung von Kundenbedürfnissen in Echtzeit

Hersteller können beispielsweise über Sensoren gesammelte Daten verwenden, um die Produktleistung aus der Ferne zu überwachen und vorherzusagen, wann eine Wartung erforderlich ist. Dank der frühzeitigen Wartungserkennung verlängert sich oft die Lebensdauer der Produkte und Ausfallzeiten lassen sich besser reduzieren, was zu erheblichen Kostenersparnissen seitens des Kunden führt.

Darüber hinaus lassen sich Produktnutzungsdaten dazu verwenden, potenzielle Verbesserungen zu erkennen und Konfigurationsänderungen und Softwareupdates direkt über das Internet auf das Produkt zu übertragen, ohne dass ein persönlicher Kontakt mit dem Hersteller notwendig ist. Diese können so Produktverbesserungen aus der Ferne vornehmen – und das sogar während das Gerät in Gebrauch ist.

Eine weitere Anwendung der IoT-Technologie findet man in der Logistikbranche. Logistikunternehmen sind heutzutage in der Lage komplette Lieferketten zu überwachen. Kunden können dadurch jederzeit erfahren, wo genau sich ihre Lieferung befindet, was sie enthält und wann sie voraussichtlich ankommen wird.

Fazit

Das Internet der Dinge hat in den letzten Jahren vor allem Einzug in unser Leben als Verbraucher gehalten, doch auch die Industrie nutzt nach und nach die Vorteile vernetzter Lieferketten, automatisierter Produktnutzung und der effizienteren Ansprache der Kundenbedürfnisse. IoT-Innovationen werden in den nächsten Jahrzehnten komplette Branchen neuordnen und die Geschäftsstrategien zahlreicher Unternehmen beeinflussen.

Um mehr darüber zu erfahren, wie Sie das Internet der Dinge nutzen können, um das Kundenerlebnis zu verbessern, lesen Sie unseren ausführlichen Artikel Das Internet der Dinge verändert die Welt – IoT Marktchancen für B2B Marken.

 

 
Show me:
  • Nach Branchen ordnen:

  • Nach Autoren ordnen:

  • Nach Research Services ordnen: