Alle Jahre wieder!

4 B2B-Marketing-Ideen für ein frohes Weihnachtsgeschäft

von Judith Wieghardt Bald ist es wieder soweit. Weihnachten steht kurz vor der Tür, der erste Schnee ist bereits gefallen und der Einzelhandel steckt mitten in seiner wichtigsten Zeit des Jahres. Laut Statista betrug der Anteil des Weihnachtsgeschäfts am Jahresumsatz im deutschen B2C-Sektor im letzten Jahr ganze 19%. Dabei wurden rund 9,7 Milliarden Euro für Weihnachtswerbung ausgegeben – Tendenz klar steigend. Wenn man das diesjährige Aufgebot der Fernsehwerbung anschaut ist es keineswegs überraschend, dass die 10 Milliarden an Werbeausgaben in dieser Weihnachtszeit höchstwahrscheinlich überschritten werden. Eines meiner persönlichen Highlights kommt dieses Jahr von Amazon. Im Spot „Lächeln schenken“ begeben sich hunderte Amazon-Pakete, zu Roger Hodgon’s „Give a little bit“ singend, auf die Reise zu ihren Besitzern. Mich bringt der Spot in der Tat zum Lächeln. Doch wie sieht es im B2B-Sektor aus? Spontan kam mir kein Beispiel einer guten B2B-Weihnachtskampagne in den Sinn – das einzige woran ich mich erinnern konnte war die große Plexiglaskugel gefüllt mit Lindor-Kugeln, die uns unsere Marketingagentur im letzten Jahr zukommen ließ. Allein die Tatsache, dass es anscheinend sehr wenig gute B2B-Kampagnen zur Weihnachtszeit gibt, ist meiner Meinung nach ein deutliches Indiz dafür, dass B2B-Firmen in der Hinsicht nachlegen sollten. Nun muss es natürlich nicht immer eine groß angelegte Kampagne sein, doch schon eine kleine Geste und nützliches Content können sehr viel bewirken. Natürlich sind B2B-Marken in Sachen Weihnachtswerbung in gewisser Weise eingeschränkt, da sich ihr Marketing nicht an den Weihnachtsgeschenke einkaufenden Konsumenten richtet. Das bedeutet jedoch noch lange nicht, dass der dabei zu gewinnende ROI zwangsläufig geringer ausfällt. Die Weihnachtszeit ist für B2B-Firmen der ideale Zeitpunkt um erneut mit bestehenden und potenziellen Kunden zu Netzwerken und sich über ihre Pläne des kommenden Jahres vertraut zu machen. Laut einer von Gartner veröffentlichten Studie, fühlen sich B2B-Kunden enger zu einer Marke verbunden, die in ihrem Marketing vornehmlich die persönlichen Interessen des Publikums anspricht und die geschäftlichen Interessen eher in den Hintergrund stellt. Und welche Zeit ist schon besser dafür geeignet die Zielgruppe auf einer eher persönlichen Ebene anzusprechen als die Weihnachtszeit? Falls es Ihnen schwerfällt geeignete Ideen zu finden, sind hier unsere 4 Top B2B-Markerting-Tipps für ein frohes Weihnachtsgeschäft:

  1. Individuelle Geschenke: Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe, Besonnenheit und des guten Essens, sondern auch des Schenkens. Wie wäre es mit einem kleinen Geschenk an Ihre Key Accounts und besten Kontakte? Beachten Sie bei der Geschenkeauswahl, einen jeweiligen Gesamtwert von 35€ nicht zu überschreiten, um eine zusätzliche Steuerbelastung auf Seiten des Beschenkten zu vermeiden und im Rahmen der Company Policy zu bleiben. Gute Firmengeschenke bieten dem Empfänger einen klaren Nutzen und stellen die Marke am besten das ganze Jahr über zur Schau. Unter unseren eigenen Kunden hat sich unser alljährlicher Tischkalender zu einem Favorit entwickelt – mittlerweile erhalten wir schon im Sommer Anfragen zum nächsten Kalender. Handgeschriebene Weihnachtskarten verleihen Ihrem Geschenk zusätzlich eine persönliche Note.
  2.  

  3. Weihnachtliche Events: Das Jahresende ist in vielen Unternehmen eine Zeit, in der es viel zu tun gibt – es gilt die Jahresbilanz zu ziehen und die Strategie des kommenden Jahres auszuarbeiten. B2B-Kunden gegen Jahresende zu erreichen kann durchaus eine Herausforderung sein. Versuchen Sie es doch einmal mit einer gemütlichen Weihnachtsfeier für Ihre Schlüsselkunden und vielversprechenden Leads in den Tagen kurz vor der Weihnachtspause. Wer freut sich schon nicht über einen Glühwein und leckeres Essen? Ein weihnachtlicher Abend bietet einen einwandfreien Rahmen um in entspannter Atmosphäre zu Netzwerken und sich über das vergangene Jahr auszutauschen.
  4.  

  5. Jahresrückblicke: Dezember ist die Zeit das Jahr Revue passieren zu lassen. Gibt es bestimmte Themen, die Sie gerne erneut mit Ihrer Zielgruppe teilen möchten? Was waren die Meilensteine, die Ihr Unternehmen im Jahr 2017 erreicht hat? Gab es nennenswerte Fachartikel, die Sie veröffentlicht haben? Auch wenn Sie die Nachricht bereits so gut wie möglich vermarket haben, können Sie sich sicher sein, dass sie durch Streuverluste nur bei einem Bruchteil Ihrer Zielgruppe angekommen ist. Was auch immer Sie in diesem Jahr als besonders wichtig empfanden – machen Sie Ihre Zielgruppe getrost noch einmal in einer Jahreszusammenfassung auf die Mitteilungen und Ihre Marke aufmerksam.
  6.  

  7. Zusammenfassungen zukünftiger Branchentrends: Was sind die großen Chancen und die Herausforderungen, denen Ihre Kunden sich im kommenden Jahr gegenübersehen? Zum Jahresende werden sie sich auf das kommende Jahr vorbereiten und ihr Bestes tun um die zukünftigen Marktveränderungen zu ihrem Gunsten zu nutzen. Über eine gut recherchierte und belegte Zusammenfassung mit strategischen Ratschlägen werden sich Ihre Kunden bestimmt freuen. Darüber hinaus unterstreicht ein solcher Artikel Ihre Positionierung als Vordenker der Branche. Vergessen Sie dabei nicht, dass auch Fachmagazine und B2B-Webseiten oft gerne bereit sind gute Artikel zu veröffentlichen – die ideale Möglichkeit Ihre Leserschaft zu erweitern.
 
Show me:
  • Nach Branchen ordnen:

  • Nach Autoren ordnen:

  • Nach Research Services ordnen: